Kunst mit Naturmaterialien (1): Baumrinden-Tiere auf Leinwand

Ein Fr├╝hlingsspaziergang mit meiner 4. Klasse am Bach, der direkt neben unserer Schule flie├čt, brachte die Kinder und mich vor einiger Zeit auf eine Idee, die wir im Kunstunterricht direkt erfolgreich erprobten: Das Herstellen von Kunst aus gesammeltem Baum-Rindenmaterial. Von einer morschen Pappel waren viele St├╝cke Rinde abgefallen. Beim genauen Betrachten dieser St├╝cke fiel uns auf, dass in viele dieser St├╝cke Tiergesichter oder K├Ârperteile eines Tieres hineininterpretiert werden konnten. Begeistert machten sich die Kinder nun an die Suche, das f├╝r sie interessanteste St├╝ck Rinde zu suchen.

Von der Idee zur Umsetzung

In der Schule lie├čen wir die Holzst├╝cke zun├Ąchst ein paar Tage auf der Fensterbank trocknen. Anschlie├čend entfernten die Kinder vorsichtig loses Material. Nun fertigten sie erste Entw├╝rfe an. Dazu legten die Kinder ihr Holzst├╝ck auf ein Blatt DIN A3 und vervollst├Ąndigten dies zu einem selbstgew├Ąhlten Tier oder Fabelwesen. Dabei wurde der Kreativit├Ąt der Kinder freien Lauf gelassen. Nach Fertigstellung der Entw├╝rfe besorgten die Kinder Keilrahmen-Leinw├Ąnde, die es im ortsans├Ąssigen Schn├Ąppchenmarkt in allerlei Formaten g├╝nstig zu erstehen gab. Das Format f├╝r ihr Tier w├Ąhlten die Kinder frei aus. Nun ging es im Kunstunterricht an die Feinarbeit. Mit Hei├čkleber klebten wir die Rindenst├╝cke auf die entsprechenden Stellen der Leinw├Ąnde. Mit viel Fingerspitzengef├╝hl und wenig Bleistift-Druck wurden nun die Entw├╝rfe auf die Leinw├Ąnde ├╝bertragen. Das Ausmalen der Tiere nahm sehr viel Zeit in Anspruch. Mit Acrylfarben, die sich die Kinder je nach Bedarf in ihren Farbt├Ânen selbst mischten, wurden die Zeichnungen akribisch farblich gestaltet. Dabei musste nat├╝rlich beachtet werden, dass Acrylfarben nur schwer aus Kleidung zu entfernen ist ÔÇô auch die Pinsel mussten direkt nach Gebrauch sauber ausgewaschen werden.

Die M├╝he hat sich gelohnt

Am Ende entstanden viele beeindruckende Kunstwerke, die die Kinder stolz mit nach Hause nahmen. Mittlerweile habe ich dies auch mit Drittkl├Ąsslern sowie Erstkl├Ąsslern erprobt. Es zeigte sich, dass die Drittkl├Ąssler sehr gut in der Lage waren, die gestellte Aufgabe umzusetzen, die Erstkl├Ąssler jedoch gro├če Schwierigkeiten hatten, in Rindenst├╝cken Formen zu erkennen. Aus diesem Grund empfehle ich die Umsetzung eher f├╝r Klasse 3 ÔÇô 4. Ben├Âtigtes Material:
  • Baumrinden-St├╝cke
  • Hei├čkleber
  • Leinw├Ąnde
  • Acrylfarben/ Malkittel
  • Pinsel
Merken
Zur Liste hinzuf├╝gen:
Hinzuf├╝gen
Schreiben Sie einen Kommentar